Beliebte Tags
Tags

Internationale Messiaen-Tage Görlitz-Zgorzelec „Angst und Hoffnung“

Internationale Messiaen-Tage Görlitz-Zgorzelec „Angst und Hoffnung“

Internationale Messiaen-Tage Görlitz-Zgorzelec

„Angst und Hoffnung“

vom 29.04. bis 02.05.2021

 

Das Festival erschafft Räume, in denen wir die Ängste und Hoffnungen der Inhaftierten des Stalag VIII A von Görlitz-Moys (heute Zgorzelec) neu verstehen, vielleicht besser verstehen können, aber vor allem – mittels unserer heutigen Befürchtungen, Nöten und Hoffnungen – begreifen können, wie das Hoffen selbst in diesem Leid möglich war.

Festivalprogramm erfolgreich verschoben: 29. April – 02. Mai 2021

Der 15. Januar ist ein besonderes Datum in der Musikgeschichte. Vor genau 80 Jahren, am 15. Januar 1941, fand am Stadtrand von Görlitz eines der ungewöhnlichsten Konzerte des 20. Jahrhunderts statt. Der französische Komponist Olivier Messiaen (1908 – 1992) war Kriegsgefangener im Lager Stalag VIII A. In diesem Lager führte er an jenem Tag mit drei mitgefangenen Musikern erstmals sein „Quatuor pour la fin du temps“ (Quartett auf das Ende der Zeit) auf – eines der bedeutendsten Werke des Zwanzigsten Jahrhunderts.

Seit 2008 erinnert der Verein Meetingpoint Music Messiaen jeweils am 15. Januar mit einem Konzert an diese Uraufführung. Doch die Corona-Pandemie macht dies in diesem Jahr unmöglich. Die Internationalen Messiaen-Tage, deren Höhepunkt jeweils die Aufführung des „Quartetts auf das Ende der Zeit“ am 15. Januar ist, können im Januar 2021 nicht stattfinden. Das komplette Programm wird um dreieinhalb Monate verschoben auf die Tage von Donnerstag, 29. April, bis Sonntag, 2. Mai 2021. Eröffnet werden die Messiaen-Tage dann mit einer Rede der Brückepreisträgerin und früheren Kandidatin für das Amt der Bundespräsidentin, Gesine Schwan. Ein besonderer Höhepunkt wird überdies eine Jazz-Adaption von Messiaens Quartett von der Dresdner Jazz-Legende Günter Baby Sommer sein.

Der 80. Jahrestag der Uraufführung im Stalag VIII A wird trotz aller Einschränkungen in Görlitz-Zgorzelec nicht vergessen. Die katholische Pfarrgemeinde Heiliger Wenzel lädt am 15. Januar von 15 bis 21.30 Uhr in die Heilig Kreuz Kirche (Struvestraße 19) ein zu stündlichen Andachten und musikalischen Meditationen in Erinnerung an Olivier Messiaen, seine Uraufführung und an 120.000 Kriegsgefangene, die von 1939 bis 1945 in Görlitz als Zwangsarbeiter festgehalten und missbraucht wurden.

Anlässlich dieses Jahrestages erscheint bereits am 15.01. das Festival-Magazin, das an Olivier Messiaens Zeit in Görlitzer Kriegsgefangenschaft erinnert und über deutsch-polnische Erinnerungsarbeit dazu wie auch über das Programm der fünften Internationalen Messiaen-Tage Görlitz-Zgorzelec informiert.

Das Magazin ist ab dem 15.01. erhältlich beim Meetingpoint Music Messiaen e.V. (Demianiplatz 40, 02826 Görlitz), an weiteren Orten in Görlitz-Zgorzelec, die auf der Website der Messiaen-Tage zu finden sein werden, und darüber hinaus als digitale Version auf eben dieser Website: www.messiaen-tage.eu

Festival: Programm, Programmaktualisierungen und Tickets

Das Festivalprogramm können Sie hier entdecken – an dieser Stelle werden außerdem Programmaktualisierungen bekanntgegeben, falls sie nötig werden:

www.messiaen-tage.eu/programm-2021

Sobald der Starttermin des Ticketverkaufs für das Festival feststeht, werden wir Sie hier darüber informieren:

https://www.messiaen-tage.eu/ausblick-auf-2021